© 2018 KITA Arche Noah

 „Kinder sind Gäste die nach dem Weg fragen.
Es gilt, den Gästen einen guten Ort anzubieten und
ihnen so lange Sicherheit und liebevollen Halt zu geben,
 bis sie ihren Weg selber gehen können.“
~ Jirina Prekop
  • Dieser Leitgedanke prägt unsere Arbeit. An ihm orientieren wir uns und handeln danach. Nur das eigene Tun und Handeln bringt die Kinder an ihr Ziel. Durch Selbsterfahrungen und Selbstwirksamkeit bilden sich ihre Persönlichkeiten aus.
     

  • Zudem bildet KIBIZ die Grundlage der pädagogischen Arbeit in unserem Haus.
     

  • Wir wollen den Kindern eine Umgebung anbieten, in der jedes einzelne Kind seine Persönlichkeit und Handlungskompetenz entfalten kann. Ziel ist es, die Kinder lebenstüchtig zu machen und ihnen Werkzeug mitzugeben, mit dessen Hilfe sie ihr Leben eigenständig meistern können.

Anerkannter Bewegungskindergarten NRW

Seit 2009 sind wir anerkannter Bewegungskindergarten NRW, ausgezeichnet vom Landessportbund. Neben der Ausbildung zur Erzieherin bzw. Kinderpflegerin haben unsere Mitarbeiter eine zusätzliche Ausbildung zu Übungsleiterin mit B Lizenz. Auf unseren Bildern, erfahren Sie was ein Bewegungskindergarten ausmacht und warum Bewegung ein fester Bestandteil in unserem Alltag ist.

Bewegung mit Anderen macht Spaß und unterstützt die soziale Entwicklung.
Stärkt das Selbstvertrauen und die Selbständigkeit
Kooperation mit dem
Sportverein TV Forsbach:
Einmal pro Woche nutzen wir die
Halle vom TV Forsbach.
Einmal im Jahr können alle Kinder ihr Minisportabzeichen machen.
Bewegung unterstützt die geistige Entwicklung.
Wahrnehmen-Bewegen-Denken
Spüren-Erleben-Verstehen
Räumlich nicht einengen, so gehören auch Waldtage dazu.
Fußballfreunde findet man bei uns.
Bewegung unterstützt die körperliche Entwicklung (z.B. Stärkung des Immunsystems)
Auf Bäume klettern erlaubt!

Offene Arbeit - Teiloffenes Prinzip

Wir arbeiten nach dem teiloffenen Konzept. Das heißt, die Stammgruppe mit den entsprechenden Bezugspersonen bleibt dem Kind erhalten. Dort  trifft das Kind sich täglich zum gemeinsamen Morgenkreis, feiert mit vertrauten  Kindergartenfreunden seinen Geburtstag und auch das Mittagessen wird dort eingenommen.

Im Anschluss an den Morgenkreis kann sich das Kind aus der Stammgruppe entfernen, wenn es den Wunsch hat andere Spielformen/oder -partner aufzusuchen. Braucht das Kind aber die Nähe und Sicherheit seiner vertrauten Umgebung, hat es dazu selbstverständlich die Möglichkeit-solange es sie benötigt.

Die Struktur des teiloffenen Prinzip ermöglicht den Kindern ein vielfältiges Spiel- und Beschäftigungsangebot. Der Tagesablauf mit seinen freien und gemeinsamen Phasen bietet einen ausgewogenen Wechsel von angeleiteten und selbstgewählten Aktivitäten.

Ausgangspunkt einer offenen Arbeit ist ein Menschenbild, welches das Kind als Akteur seiner eigenen Entwicklung sieht.

Offene Arbeit bedeutet für die Kinder Entwicklung zur Selbstbestimmung, Individualität, Solidarität und Demokratieverständnis.

Wir besuchen regelmäßig die Kirche.

Glaube

Kinder brauchen christliche Grundwerte, an denen sie sich  orientieren können.

In unserer Tageseinrichtung sollen die Kinder spüren und erfahren, dass sie einzigartig, von Gott gewollt sind und bejaht werden. Wertschätzung, Respekt und Toleranz anderen Menschen, Kulturen und der Natur gegenüber sind die zentralen Werte, an denen wir unsere Arbeit orientieren. Den nur wer  sensibilisiert ist die Vielfalt und Schönheit der Schöpfung  wahrzunehmen, kann auch Verantwortung dafür übernehmen

Durch die Vermittlung von Werten und Normen geben wir dem Kind Halt und Orientierung und helfen ihm, eigene Standpunkte zu entwickeln.

Eine Stärkung des Glaubens kann für die Kinder auch eine Selbststärkung bedeuten. 

Mit Gott sprechen durch das gemeinsame Gebet.
Wir bringen den Kindern den Sinn der Feste näher.
Wir hören biblische Geschichten.
Wir feiern religiöse Feste im Jahreskreis.
Bibelwoche (z.B. die "Arche Noah")
Wir feiern auch gemeinsam mit den Familien.